Beratung & Buchung
Orient Express

ORIENT EXPRESS

Einsteigen, bitte!
von Berlin - Hamburg - Venedig

 

Herzlich willkommen in einer romantischen Welt voller Nostalgie. Alle Waggons des Orient-Express sind Originale aus den 1920er Jahren – liebevoll und aufwändig restauriert. Die Ausstattung lässt Liebhaber schöner alter Dinge selig lächelnd durch die Waggons flanieren. In einem der drei Restaurants zum Beispiel gibt es Wanddekorationen des französischen Luxus-Kristallherstellers Lalique, die kleinen Waschbecken in den Kabinen sind, elegant und praktisch zugleich, in einem Schrank versteckt, vom Haken bis zum Schalter gibt es viele schöne Art-Déco-Details. Die Fenster, da können moderne Züge nicht mithalten, lassen sich öffnen und man kann den Fahrtwind spüren, ein altes, längst verloren geglaubtes Glücksgefühl. So ist man früher gereist! Der freundliche Steward erfüllt den Passagieren alle Wünsche und eigentlich muss man sich nur entscheiden, ob man den Champagner im schönen Privat-Abteil oder doch lieber im Barwagen aus kostbaren Kristallgläsern trinken möchte.

Zur Tea Time werden kleine Köstlichkeiten serviert und plötzlich erklingt leise Pianomusik. Ist es wirklich schon so spät? In der Bar ist jetzt Cocktailstunde. Es macht Vergnügen, für diese Reise elegante Kleidungsstücke in den Koffer zu packen, der Herr trägt abends Smoking, die Dame das kleine Schwarze oder lang. Das wunderbare 4-Gänge-Menü wird von Christian Bodiguel, Chef de cuisine, zubereitet. Das sanfte Geräusch und Schaukeln des Zuges lässt die Menschen an Bord am Ende eines wunderbaren Abends selig einschlafen.

Das Frühstück wird im Abteil serviert. Ausgeschlafen und mit allerbester Laune geht es weiter, durch Österreich und Italien. Während die wunderbare Landschaft vorbeizieht, genießt man ein weiteres Mal einen hervorragenden Lunch. Nach einem letzten Kaffee im Barwagen heißt es – ein wenig wehmütig – Abschied nehmen.