Eins mit den Tropen

HIDEAWAY VOR DER HAUSTÜR

Besuch von James Bond

GANZ GROSSES KINO

ENTSPANNT, NATÜRLICH UND IM EINKLANG MIT DER UMWELT

Besondere Magie von atemberaubender Landschaft: auf der Insel Yao Noi oder ganz privat auf einer sanft abfallenden Landzunge an der Nordspitze der Insel Koh Samui. Die Six Senses Resorts in Thailand sind harmonisch in die Landschaft integriert. Der Stil: sind authentisch, persönlich und nachhaltig.

 

 

SIX SENSES SAMUI, INSEL KOH SAMUI

Die 66 Six Senses Samui Villen liegen privat auf einer sanft abfallenden Landzunge inmitten ursprünglicher, tropischer Vegetation. Ein unvergessliches Highlight: das mehrfach ausgezeichnete „Dining on the Rocks“ Restaurant. Die ausgefallene, modern interpretierte Küche ist bei überwältigendem Panoramablick auf den Golf von Siam und die vorgelagerten Inseln ein unvergessliches Erlebnis. 

 

Ursprünglich: Dschungelfeeling in der privaten Villa

Paradisisch: Spa mit Salas direkt oberhalb einer Felsformation und grandiosem Ausblick

 

 

Eins mit den Tropen - Hideaway vor der Haustür

Kann man Ferienvillen aussäen wie Blumen oder Gemüse, kann man sie als Setzling pflanzen und in aller Ruhe groß werden sehen wie die Urwaldbäume drumherum? Irgendwie so muss es gelaufen sein, irgendeinen Trick müssen die Architekten angewandt haben: Denn das Six Senses Samui auf der thailändischen Ferieninsel Koh Samui sieht aus, als wäre es schon immer da gewesen. Es wirkt, als gehörte es zum Dschungel. Als wäre es ein Teil davon. So gut ist es in die Vegetation eingefügt, so üppig umwachsen, so versteckt und über verwunschene Pfade zu erreichen sind die 66 klimatisierten Villen entlang einer Bucht an der Nordspitze: was für ein Dschungel-Feeling!

Dabei ist es gut zu erreichen, gar nicht aus der Welt gefallen - obwohl es sich ganz anders anfühlt. Das macht es möglich, nicht nur für den Jahresurlaub, sondern zwischendurch mal für ein paar Tage zum Auftanken vorbeizuschauen: Bangkok ist mit Linienjets schnell erreicht, von dort starten mehrmals am Tag Flieger nach Samui, und vom Flughafen der Ferieninsel wiederum ist es nur noch ein kurzer Auto-Transfer bis zum Resort.

Gibt es etwas, was einen hier nicht mehr loslässt - vom Dschungel-Lebensgefühl, vom morgendlichen Vogelkonzert und dem Rauschen der Wellen unten an der Bucht abgesehen? Vieles! Der Blick aus dem Six Senses Spa zählt dazu - direkt von der Behandlungsliege hinaus aufs offene Meer. Und Dining on the Rocks! Dabei wird auf kleinen Terrassen zwischen den Felsen eingedeckt. Und wieder fühlt man sich, als würde man eins mit der Natur. Was auf den Tisch kommt? Brodelnde Soßen zum Beispiel, schillernde Beilagen, überraschende Farben - feinste Molekularküche. Weil es so schön ist, immer wieder überrascht zu werden.

SIX SENSES YAO NOI, INSEL YAO NOI

Zwischen Phuket und Krabi, auf der Insel Yao Noi, befindet sich das Six Senses Yao Noi, inmitten der beeindruckenden Kalksteinformationen der Phang Nha Bay. 56 private Poolvillen, allesamt auf Pfählen erbaut und ins saftige Grün der Insel eingebettet, bieten ein Höchstmaß an Privatsphäre. 

 

  1. Unschlagbar: Ausblick auf umliegende Kalksteinformationen

  2. Aktiv: idealer Ausgangspunkt für Bootsausflüge (z. B. James Bond Island)

  3. Spektakulär: Hilltop Reserve mit Hauptpool des Resorts mit Wow-Effekt

     

Besuch von James Bond: ganz großes Kino

Manchmal kommt Roger Moore zu Besuch, jagt mit dem Boot zwischen den Kalksteinfelsen der Phang Nga-Bucht hindurch, die sich hier zu Dutzenden aus dem spiegelglatten Türkisblau der Andamanensee erheben. Er hält auf den Strand zu als gäbe es die Insel gar nicht - um Sekundenbruchteile später am rechten Rand wieder aus der Panorama-Leinwand herauszufahren: Kino-Abend unter freiem Himmel am Strand, James-Bond-Filmnacht im Six Senes Yao Noi im Inselmeer vor Phuket.

Was die Szene so kurios erscheinen lässt, ist die Umgebung - denn die unterscheidet sich nicht von dem, was der Projektor gerade auf die Leinwand wirft. Dabei ist es genau vierzig Jahre her, dass exakt hier Schlüsselszenen für den Agenten-Thriller „Der Mann mit dem Goldenen Colt“ gefilmt wurden. Die Drehbuch-Autoren hatten sich für diese Bilderbuch-Gegend als Zuhause von Bond-Gegenspieler Christopher Lee entschieden.

Heute residieren hier Urlauber, die in der Stille und Abgeschiedenheit der Insel Yao Noi nicht weit vom Original-Drehort in Villen mit privaten Pools und Panorama-Blick abschalten und ihre inneren Akkus aufladen - jede für sich ein Rückzugsgebiet, uneinsehbar für andere. Dabei ist Phuket mit allem Rummel einer Ferien-Insel nur einen Bootsausflug entfernt. Was man auf Koh Yao Noi tun kann? Zu sich kommen, entspannen, genießen, schlemmen. Und Filme schauen - jeden Abend im Cinema Paradiso am Strand.

Ob Roger Moore noch mal hier war, Christopher Lee wiedergekommen ist? Ob der aktuelle Bond-Star Daniel Craig ab und zu vorbeischaut, um sich nach einem Spaziergang unterm Sternenhimmel mal eben ins Kino zu setzen und seinem Vorgänger bei der Ganovenjagd zuzusehen? Auf solche Fragen gibt es hier nur ein Lächeln als Antwort. Für mehr ist man im Six Senses Yao Noi viel zu diskret.