Lanzarote

Lanzarote: Im Jardin de Cactus

7000 Kakteen und ein Künstler, der aus einem ehemaligen Steinbruch einen lebendigen, ganz besonderen Garten gemacht hat. Ein Besuch in César Manriques „Jardin de Cactus“ im Nordosten der Kanaren-Insel Lanzarote

Im Nordosten Lanzarotes, bei Guatiza liegt der „Jardin de Cactus“, der berühmte Kaktusgarten. Auch wenn man sonst mit den stacheligen Gesellen nicht viel am Hut hat, das hier sollte man sich nicht entgehen lassen. Wie immer, wenn César Manrique etwas gestaltet, nimmt es einen sofort gefangen. Nach dem etwas labyrinthischen Eingang steht man dann plötzlich wie an einem Kraterrand – und dabei ist es diesmal ein künstlicher angelegter – und es liegen einem auf über 5000 Quadratmetern mehr als 7000 Kakteen, rund 1100 verschiedene Arten aus aller Welt zu Füßen, auf rundum laufenden Terrassen. Es gibt Fischteiche und witzige Wasserspiele. Gegenüber befindet sich eine Cafeteria mit einer Terrasse, einem Souvenirshop und ganz oben ist ein Aussichtspunkt und eine Windmühle. Und manchmal, wenn man Glück hat, trifft man Jardin de Cactus eine aufmerksame Schüler-Gruppe, die hier viel über Kakteen lernt und über noch mehr über César Manrique.

Einige Kakteen blühen in den intensivsten Farben: lila, gelb, rot. Gegen die schwarze Lavaasche, die hier die Beete bedeckt, leuchtet alles noch intensiver.

Alle Infos, Eintrittspreise und Öffnungszeiten unter: https://www.cactlanzarote.com/de/cact/jardin-de-cactus/

Klicken Sie auf den Button
um den Inhalt anzeigen zu lassen.
Inhalt anzeigen

Titelbild: Panorama des von César Manrique erdachten Kaktusgarten

© Fotos: Ermano Wagner (7)

Unsere Lanzarote-Angebote

Azurblaues Meer und schroffe Felsenküsten, dazu von Vulkanen geprägte Landschaften und jede Menge Kunst – das ist Lanzarote. Wir haben eine feine Auswahl an Luxushotels für Sie!

Zu den Angeboten

Reisebüro finden

 

Bild: © Ermano Wagner

Joachim Negwer

Joachim ist als Reporter und Fotograf das halbe Jahr auf Reisen – immer auf der Suche nach besonderen Erlebnissen. Übrigens genau so gerne auf Bali wie im Schwarzwald.